Hallo!

Ich bin Claudia und freue mich dir hier etwas mehr über mich erzählen zu können.

Keine Zeit dir meine Lebensgeschichte anzuhören? Gerne kannst du hier meinen CV als PDF herunterladen. 

Claudia Prkna - The Choosing Hapiness

Mein Weg

Ich komme ursprünglich aus einer kleinen Stadt im Nordosten Österreichs und bin in der Nähe von Wien aufgewachsen. Schon als Jugendliche hat mich die Frage nach der „Berufung im Leben“ wahnsinnig interessiert. Ohne zu wissen, was dieses Wort genau bedeutet, habe ich mich gefragt wie Menschen IHRE Leidenschaft aus all diesen tollen beruflichen- (und Freizeit) Angeboten finden können. Ich kann mich gut erinnern, wie ich den verschiedensten Leuten dieselbe Frage gestellt habe: „Wie und wann hast du gewusst was du später mal werden willst?“

 

Da ich selbst nicht genau wusste, was ich im Leben später machen will, habe ich immer hoffnungsvoll auf deren Antworten gewartet, jedoch haben mir diese selten weitergeholfen. Oft wurde mir gesagt, dass die Entscheidung für den späteren Beruf einfach auf Logik, oder schnelle Zugänglichkeit aufgebaut war. Selten habe ich gehört, dass „man das schon Kind wusste“, oder es einen Schlüsselmoment im Leben dafür gab.

 

Nach Abschluss meiner Matura (in Deutschland Abitur), habe ich dann aus Verzweiflung (und weil der Druck etwas zu studieren so groß war) angefangen Betriebswirtschaftslehre (BWL) auf der Wirtschaftsuniversität Wien zu studieren. Mit hat das Flair auf an der Uni gut gefallen und studieren an sich konnte ich mir auch gut vorstellen, jedoch habe ich schnell erkannt, dass DIES nicht der richtige Weg für mich war.

 

Da ich keine Alternativen wusste, und mich verloren fühlte, beschloss ich einige Monate nach Costa Rica zu gehen und dort bei einem Auslandsprojekt mitzuwirken. Ich durfte den Englisch Unterricht in einer Volksschule leiten und die Kinder beim Lernen unterstützen. Nach Ende des Projekts und Erkundung des Landes war es Zeit für die Heimreise… da ich innerlich voller Hoffnung war, dass ich während meiner Reise endlich meinen großen AHA- Moment haben würde, war die Enttäuschung umso größer, also ich ohne Zukunftsplan nach Hause zurückgekehrt bin.

 

Tanzen

Schon während des BWL-Studiums und auch während meiner Reise habe ich meine große Salsa- Leidenschaft entdeckt. Ich hatte endlich etwas gefunden, indem ich mich vollkommen verlieren konnte. Ich besuchte regelmäßig Tanzkurse und nahm an internationalen Salsa Festivals teil. Da ich schnell ein hohes Tanzniveau erreichte, wurde ich zur Assistentin des Tanzlehrers und gab bald darauf (nach meiner Rückkehr aus Costa Rica) auch meine eigenen Tanzkurse.

Immer wieder habe ich mich gefragt, ob es das war, wonach ich gesucht habe. Ob ich endlich „angekommen“ war? Aus Unsicherheit und Angst habe ich mich nicht getraut den Weg als Tanzlehrerin weiterzugehen, sondern nach etwas „Sichererem“ gesucht

Psychologie- neue Leidenschaft

Eines Tages habe ich dann das Büchlein der Universität Wien aufgeschlagen, in dem alle Studien aufgelistet waren, die damals angeboten wurden. Ich bin tatsächlich alles von A-Z durchgegangen und habe einfach mal „reingefühlt“. Bei „P“ bin ich über Psychologie gestolpert und habe mich gefragt, wie es wohl wäre mehr über die Psyche der Menschen zu erfahren und Ihnen dadurch helfen zu können Ihr Leben zu verstehen und zu verbessern? Ich habe erkannt, dass ich das innerhalb meiner Familie und sogar in meinen Tanzkursen schon immer getan habe. Ich hörte zu, versuchte zu verstehen, versuchte aber auch einen anderen Blickwinkel zu finden und versuchte der Person schlussendlich zu helfen. Je mehr ich darüber nachdachte, desto eher begriff ich, dass ich das schon mein ganzes Leben getan habe und ich eigentlich ziemlich gut darin war.

 

Ganz begeistert von dieser Erkenntnis, recherchierte ich alles über das Studium (Voraussetzungen, Aufnahmeprüfung, etc.) und wagte den Schritt! Ich beschloss Psychologin zu werden.

Auswandern

Während meines Psychologiestudiums, arbeitete ich sowohl weiterhin als Salsa-Lehrerin als auch als Kundendienstmitarbeiterin, welches mir erlaubte an internationalen Salsa Festivals teilzunehmen und privat um die Welt zu reisen. Es hat mich immer schon in den Süden gezogen und ich versuchte bei jeder Gelegenheit „ins Warme abzuhauen“. Insgeheim war mein Plan, seitdem ich denken kann, langfristig in Lateinamerika oder Spanien zu wohnen, aber ich hatte keine Ahnung wie es dazu kommen sollte (noch dazu als Psychologin mit Ausbildung in Wien).

Wie es das Schicksal so wollte, habe ich auf einem Salsa Festival in Kroatien meinen jetzigen Partner kennengelernt. Als er mir nach 3 Tagen auf dem Festival offenbarte, dass er auf Teneriffa lebt, war ich anfangs super enttäuscht, doch etwas in mir sah auch ein Fünkchen Hoffnung. „Claudia, du wolltest doch immer schon mal im Süden wohnen, vielleicht wird es Teneriffa werden“.

Lange Rede, kurzer Sinn, nach 2 Jahren Fernbeziehung und nach Abschluss meines Studiums in Wien, fasste ich meinen Entschluss und zog nach Teneriffa! Auch wenn ich anfangs nicht wusste, wie es mit Psychologie auf der Insel klappen sollte, und ob diese neue Umgebung überhaupt zu mir passen würde, kann ich nun, 3 Jahre später sagen, dass es die richtige Entscheidung war. Man kann für alles eine Lösung finden!

Coaching

Durchs Auswandern habe ich mich immer mehr für Coaching interessiert, vor allem da es in Bezug auf die Veränderung des Lebens, finden der Leidenschaft und Umsetzung von Ideen einfach wahnsinnig hilfreich ist. Ich habe mehrere Coaching Ausbildungen gemacht und darf mich nun selbst Coach(in) nennen. Wie vorhin gesagt, gibt es für alles eine Lösung, heute biete ich Online-Coaching via Videocall von Teneriffa aus an.

 

Wie du in meiner Lebensgeschichte sehen konntest, muss man keinen klaren Karriereplan haben, um glücklich zu sein, sondern offen für neue Erfahrungen bleiben und seinen Leidenschaften nachgehen.

 

Wenn du noch mehr über mich wissen willst, kann du hier meinen CV herunterladen

Lust dein Leben zu verändern?

Buch dein kostenloses Erstgespräch jetzt, oder kontaktiere mich per E-Mail.